Montag, 15. Juli 2013

FRAGEN AN DEN SOMMER


FRAGEN AN DEN SOMMER


Manch‘ Sommer kommen oft mit Loch daher.
Ein Sommerloch entsteht, ganz ohne Teer.
So präsentiert‘s dem Volk sich, ritterlich.
Urplötzlich Vieles, aber bitterlich.
Wenn Rabulisten dreh‘n am Wahrheitsrad
Und sähen Missgeburten dann im Staat.
Vertrauen wendet sich ins Gegenteil.
Des Bürgers Herz gespalten durch den Pfeil,
Der Silbenstecher, die da unter uns.
Sind wir verwaltet heut‘, von Hinz und Kunz? 




            ©picture&poem by: ChapTer Kronfeld



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...