Mittwoch, 16. Juli 2014

HUNDERT JAHRE IMMER WEITER






HUNDERT JAHRE IMMER WEITER


Erster Weltkrieg.
Blüten im Lauf.
Jubel zuhauf.
Keiner fand Sieg.
Zogen hinaus.
Nimmer nach Haus.

Meine Fresse.
Flintenweiber,
Drohnentreiber,
Ohn Finesse,
Volkesschinder.
Schlachtenfinder.

Kriegsminister.
Heut wie derzeit,
Waffendummheit.
Ihr Philister.
Geh nach Hause,
Laien Ulla.
Nicht vertretbar.
Kaffeepause.
      
 ©picture & poem by: ChapTer Kronfeld



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...