Samstag, 4. Oktober 2014

SUBLIME





SUBLIME



Erhabene,
Erhebtest dich
Aus des freien Flächengrundes.
Durch Gepräge deines Mundes,
Bleibst uns,
Fortab, 

Erinnerlich.

Schönheit zärtelt Wortgerippe.
Musensinn qua Götterweisung
Ändert oft Gemütsverfassung.
Wahrt uns Leser, nah der Klippe,

Abzuspringen in die Tiefe.
Fernab, der hehren Sinneswelt.
Oh Satzgebilde, bist mein Held.
Muse, meine Exzessive.




 © picture & poem by: ChapTer Kronfeld





Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...