Donnerstag, 11. Dezember 2014

INITIALB€SCHIMPFUNG ~ Parabel VOM BUCHSTABEN "P"





INITIALBESCHIMPFUNG 
 PARABEL VOM BUCHSTABEN P



Du bist so zweigebildet,
Einfältig, eingebildet.
Empörend unverfroren stelzt du vor mir auf einem Bein.
Siehst aus, als ob du eingefroren,
Von deinem eignen arroganten Sein.
Streckst raus die Brust,
Als hättest allen Grund und schienst ein Ordensträger.

Deine Visage zeigt uns ein ödes Wesen,
So gänzlich ohne Empathie.
Der Blick, dein untaillierter Körperbau die ganz' Statur,
Glotzt starr nach Rechts auf deiner Daseinstour.
Massenhaft agierst du scheinbar, wie ein Edles,
Doch bist auch dann, wie flatterhaftes Federvieh.

Auf dich gemünzt passt die Beschimpfung,
Auf dich, du voll entwickeltes Symbol.
Selbst Kleingewachsene deiner Sorte
Wirken nur dämlich, nie frivol.

Auch wenn du pirouettierst auf einer Haxe
Und meinst, du hättest Ruh'.
Die Wirkung albern, alles bleibt ähnlich.
Dein Name wechselt.
Nun bist du Eine.
Heißt obendrein,
Jetzt,
Q. 

© picture & allegorie by: ChapTer Kronfeld






Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...