Donnerstag, 29. Januar 2015

RAFFGIER






RAFFGIER

Habsucht nach Nichts
Nach Leere
Zeigt Lebensart des Menschen
In dieser überbordend Welt der Wechselwirkung.

Was kann es Schöneres geben,
Als Schieres,
Nicht das geringste Bisschen,
In diesem wissensdurstig' Intervall der Weile.

Raum lässt sich prägen,
Ohne Zwang,
Von fremdgedachten Inspirationen,
Die fortab nie, des Individuums Geist verbiegen
.






 © picture & poem by: ChapTer Kronfeld







Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...