Sonntag, 25. Dezember 2016

ANGEBINDE


Weihnachtsgeschenke

ANGEBINDE

Ja, Sie findet es so herrlich,
Wenn Geschenke bleiben aus.
Ist beliebt bei allen Menschen,
Doch, sie wünscht sie, nie im Haus.

Prächtig malerisch die Wohnung.
Gradwegs jetzt, in dieser Zeit.
Nichts befüllt, die Abfalltonne.
Ohne Müll; fühlt sich befreit.

Weihnachtstage, Osterfeste,
Alles ist so lange her.
Sie verlor den Mann, die Kinder.
Nett die Wohnung. Augen leer.

Nachbarn wunderten, schon oftmals,
Diese Unerreichbarkeit.
"Hat sich halt massiv gewandelt",
Mutmaßten alle. Beileid.





© bild & text by: Herr Wortranken


 



Samstag, 24. Dezember 2016

URGEWALTENTAUMEL #haiku


haiku im taumel





URGEWALTENTAUMEL

Federn liegen aus 
Feuchte Wärme hinterm Haus 
Hinten, tot, die Maus 




© bild & haiku by: Herr Wortranken


Montag, 19. Dezember 2016

#FAKENEWS#


       
Vor sieben Minuten 
Wurde eines der führenden #fakenews 
Anhand von  F hl st ll n   identifiziert. 
Das Foto zeigt es bei einem der vergangenen Mediengänge. 
Quelle: herrwortranken
 

 #FAKENEWS#

#systemfehlstelle#systemfehlstelle#systemfehlstelle#
#systemfehlstelle#systemfehlstelle#systemfehlstelle#
#systemfehlstelle#systemfehlstelle#systemfehlstelle#
#systemfehlstelle#systemfehlstelle#systemfehlstelle#
#systemfehlstelle#verwindungsinfo#systemfehlstelle#
#systemfehlstelle#system       stelle#systemfehlstelle#
#systemfehlstelle#münchhausiade#systemfehlstelle#
#systemfehlstelle#systemfehlstelle#systemfehlstelle#
#systemfehlstelle#systemfehlstelle#systemfehlstelle#
#systemfehlstelle#systemfehlstelle#systemfehlstelle#
#systemfehlstelle#systemfehlstelle#systemfehlstelle#



 © bild & erdichtung by: Herr Wortranken  


Sonntag, 18. Dezember 2016

ZURÜCKFASCHISTOIDIOTENHASSSICHTIGKEIT

 
 
 

Web . Siebenpunktnull

 
 
 
 
 
ZURÜCKFASCHISTOIDIOTENHASSSICHTIGKEIT 
 

Jed' Fuß umklammert vom Morast der Scholle.
Das Knie geprallt am Hass des Allerorten.
Wo ich auch zugreif, höre, schau'; nur Trolle.
Zu Viel ergötzt sich heut, an hohlbraun Worten.

Die Daseinswünsche, Lebenswundertüten,
Darreichten, Aufrichtigkeit und Fantasie.
Wo blühet Geist, gepaart mitsamt Stilblüten?
Zukunft im Siebenpunktnull; sei Symphonie.



  
© bild & text by: Herr Wortranken
 
 
 
 
 
 
 
 


Samstag, 17. Dezember 2016

winterblues










winterblues   
bist ein werber
und verderber
matt gedanke
schleimst als ranke
dich ins herz
voller schmerz
ringst uns nieder
immer wieder
hör jetzt zu
drauß' bleibst du 


                                           bild & text by: Herr Wortranken


 

Freitag, 16. Dezember 2016

kannensischer abend

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
             kannensischer abend

             kennst du das blechspielzeug
             heut kann ichs nimmer loben
             das einst manch gabentisch beschmückte
             aus dessen rohr
             mit feuerstein
            die funken stoben

            das in der vater knorrig' hand
            im kaufmannsladen
            der grauen augen
            schatten
            ein wenig glänzend wirken ließ

            kennst die erinnerung
            wenn dampfend schüssel blank gegessen
            die zeit fürs glöckchenbimmeln
            anberaumt

            als du mit leuchtend blick
            die jungschen finger
            im frisch gebügelt
            vorjahreschristkindpackpapier
            vergrubst

            erst da
            verwandelt' abend
            sich in
            heilig zorn
 
 bild & text by: Herr Wortranken
 
 
 
 
 
 
 


Donnerstag, 15. Dezember 2016

sinnen





                                            sinnen

                               möchte in die gärten
                               stieben
                               in die milde
                               zu den bunten
                               farbenfrohen
                               beerenbüschen
                               die verharrten
                               aus der Jugend

                               arabeske bist du
                               wurzelschlagend
                               mir im herzen

                               festgelegt



© bild & text by: Herr Wortranken   



Mittwoch, 7. Dezember 2016

EGALISIERUNG

 
Anpassung
 
 
 
 
                   EGALISIERUNG    
    
            Ich sehe, leidvoll heut', den Drang
            Der Politik. Mit Macht zu würgen
            Die hehren Künste dieser Welt.
            Des Könners Geist lebt unter Zwang.
            Farbe, Klang und Wort soll'n bürgen,
            Dass Stil, Tyrannen bald gefällt.
 
            Tyche zeigt mutierte Höllen.
            Schreibstift fehlt Frau Kalliope.
            Gleichheitsdenken, alsdann, Muse.
            Künstler dümpeln ohne Wellen;
            Schwarzes Licht, durch Myopie.
            Sanktionierung;  "Heil Meduse".
 
            Nein, so möcht ich niemals leben
            Mit dem Horror, dieser Sphären.
            Lobend, streitvoll unsre Hände,
            Prägen mit energisch Streben
            Schneidend Wortwahl, um zu mehren
            Interesse, vor der Wende.

 

  
© bild & text by: ChapTer Kronfeld
 
 
 
 
 
 

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...