Dienstag, 28. Februar 2017

WECHSELRÄUME

 

 
 
 
 
 
 
WECHSELRÄUME 

 "Bis gleich, ich geh' mal an die frische Luft".
Es war das Letzte, das sie von ihm hört'.
Ruth ahnte, denn sie kannte ihren Schuft.
Wenn sie es wüsste; alles dann zerstört.

Sechs Stunden Autobahn, bei dieser Hitz'.
Viermal gefährlich Auffahrdeppen hinter ihm.
Ziel jetzt erreicht; vergessen Frau und Kids.
Er hofft nun, oben wartet Britt Platin.


 

  bild & text by: Herr Wortranken 
 
 
 
 
 
 


Sonntag, 26. Februar 2017

RÄUMLICHKEIT

 
 
 

 
 
RÄUMLICHKEIT
 
Denk ich zurück an Kindertage;
Verschlossene Tür, sechs Tage lang.
Ein Zimmer nur für Feiertage.
Samstags war Backen; für sie, wie Zwang.

Großmutters schützenswerte Kammer
Gewahrt' den Zugang, nur am Kirchtag.
Kuchengenuss, es war der Hammer.
Die Krönung immer, Sahnenachschlag.

So floss ihr Leben, auf Dauer fort,
Bis zu dem Donnerstag, im Juli.
Tür unverschlossen. Stumm lag sie dort.

Die Lippen wie Lapislazuli.
 
Verließ den Raum, ohn abzuschließen.
Verließ uns all' auf Schnitters Lade.
Jetzt kann sie nicht mehr Blumen gießen.
Die off'ne Stub', wirkt fremd und fade.
 

  bild & text by: Herr Wortranken 
 
 
 
 
 
 


Montag, 20. Februar 2017

WENN

 
 
 
 
 
 
 
WENN

Wenn dich umnebelt fremdes Licht,
Wenn ohne Grund, verschwindet Sicht,
Wenn Denken dir so unbekannt,
Wenn du vernichten willst, dein Land,
Wenn gülden Haar verdeckt das Stroh,
Wenn Mimik weist, den Nimmerfroh,
Wenn tumber Atem inhaltslos,
Bläst Humpty Dumpty Kriegsepos.

Dann zeigt sich Leere in der Welt.
Kann man nur hoffen, nichts zerfällt.

 
 

  bild & text by: Herr Wortranken 





 
 

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...