Samstag, 8. Dezember 2018

POLYANDRIE








POLYANDRIE 


Minniglich Gefühl 
Hetäre 

Gleichwohl 
Satansbraut 
Der Lieben 

Bin ein Sklave 
Der Galeere 

Rudernd 
In den eignen 
Trieben  


Fühle 
Abgrund 
Sehe 
Hoffnung 

Dramen quälen 
Lust 
Will finden 

Ich verlier 
Den Blick 
Für Ordnung 

Möcht' bestimmen 
Lass' mich schinden 


 Chaos kämpft 
An allen Fronten 

Unklug bleib ich 
Immerwährend

Trotzend suche 
Horizonten 

Liebe leben 
Nimmer 
Sterbend 


 © Bild & text by: HerrWortranken



Freitag, 30. November 2018

FLIMMER


frapalymo 

FLIMMER 

ein licht 
scheint immer hell 
auch mal spontan 
sein strahl sehr schnell 
erhellt so manches 
ist infam 

klein 
glimmt's in jedem herzen 
groß 
lässt's dich wachsen 
verursacht häufig 
heftig schmerzen 
befördert frohsinn 
kannst dann flachsen

doch du brauchst 
mut 
verbrennt dir 
liebgewonnen 
 hab und gut 

© Bild & text by: HerrWortranken 







Donnerstag, 29. November 2018

OH-DU-MEIN(e)_-



frapalymo 


OH-DU-MEIN(e)_- 
  
_-Augenstern _-Babe _-Baby _-Bärchen _-Bärli _-Beauty _-Bienchen _-Blümelein _-Bunny 
_-Darling _-Engel _-Engelchen _-Engelmaus  _-Engelsschein _-Erdbeerchen _-Erdbeere 
_-Flamme _-Göttin 
_-Goldschatz _-Grummelchen _-Gummibärchen _-Hase _-Hasilein _-Hasibär_-
Hasibärchen _-Hasili _-Hasimaus _-Hasipupsi _-Herzblatt _-Herzbube 
_-Herzchen _-Honey _-Hübsche _-Hummel _-Hummelchen _-Juwel _-Kätzchen _-Kleine 
_-Kleiner _-Kleines _-Knuddelbär _-Knuddelmaus _-Knufelbär _-Knuffel _-Knuffelchen _-
Knuffelschatzi 
_- Kopfkissenzerwühlerin 
_-Königin _-Krümel _-Krümelchen _-Krümeli _-Krümelmonster  _-Kücken _-Kuschelbär 
_-Kuschelbärchen _-Kuschelhase _-Kuschelmaus 
_-Kuschelmäuschen _-Kuschelschnuppe _-Kuscheltiger 
_-Kuschli _-Liebchen _-Liebesgöttin _-Liebesperle _-Liebling _-Liebster _-Maus _-
Mausbär _-Mäuschen _-Mausebär _-Mausebärchen _-Mausi _-Mäusle _-Perlchen _-Perle 
_-Prinz _-Prinzessin _-Püppchen _-Püppi _-Pupsi _-Puschelchen _-Puschi _-Puschibär 
_-Schatz _-Schätzchen _-Schätzelein _-Schatzi _-Schatzimaus _-Schatzimausi _-

Schmetterling _-Schnäuzelchen _-Schneckchen _-Schnecke _-Schnecker _-Schnubbi _-
Schnucke _-Schnuckel _-Schnuckelchen _-Schnuckelmausi _-Schöne _-Schönheit _-
Sonnenschein _-Spatz _-Spätzchen _-Stern _-Sternchen 
_-Süße _-Süßes _-Sweet _-Sweety _-Teufelchen _-Traummann
 _-Traumprinz _-Zitrönchen _-Zuckerpüppchen _-Zuckerpuppe 
_-Zuckerschnecke _-Zuckerschnute _-Zuckertäubchen 
_-Zuckerwürfelchen 

© Bild & kitsch text by: HerrWortranken 




Mittwoch, 28. November 2018

SENDUNG




frapalymo 


SENDUNG 

Tageswärme. 
Glücklich Nächte. 
Heißer Sommer, 
Stressfrei Zeit. 
Nur genießen, 
Bar von Pflichten. 
Himmlisch alles 
Ohne Neid. 

 Doch, 
Je länger ich hier schwelge; 
Bette mich in Wohligkeit, 
Nagend Stachel 
Mir im Herzen. 
Muß noch schreiben 
Neuigkeit. 

Liebe Eltern, 
Lieber Bruder und du Schwester. 
Hier Natur mit vielen Feldern. 
Trink nur Fruchtsaft. 
Doch auch Trester. 
Ich brauch Ruhe!
Schickt mir Geld für neue Schuhe.
Euer Eduard-Karl-Otto.


© Bild & text by: HerrWortranken





Dienstag, 27. November 2018

MENSCHENWILLE



frapalymo 




MENSCHENWILLE  

Du, weißt du, wie ein Rabe schreit,* 
Wenn Himmel Tränen kalben? 
Wenn Dasein dann vergisst die Zeit; 
Erinnerung, 
Radiert in Alben. 

Du, weißt du, wie ein Fels sich fühlt, 
Wenn ihn Orkane malmen? 
Wenn jeglich Leben fortgespült; 
Kein Grün mehr, keine Almen. 

Ich kanns nicht wissen, weiß nur Eines. 
Die Zukunft gräbt ihr eig'nes Grab. 
Geschehen jetzt; 
In Ferne Keines. 
Als Epitaph; 
Die Welt, sie lebt; 
Die Erde starb. 
  
© Bild & text by: HerrWortranken 





Montag, 26. November 2018

ALSO



frapalymo 





ALSO * 

Bei abgehellter Luft, 
Boshafte abendliche Sonnenblicke 
Nach Beute lüstern, 
Nur Buntes redend. 

Zwischen falschen Himmeln 
Durch jedes Fenster springend. 
Mit lüsternen Lefzen 
Auf Lämmer stoßen. 

Du Narr! Du Dichter! 
Das, das ist deine Seligkeit! 
Mit jedem Schritte heimlich 
Verbrannt und durstig 
- gedenkst du noch, gedenkst du, heißes Herz 
Von Einer Wahrheit. 


  
© Bild & text by: HerrWortranken 


_____________  
* jede Zeile original übernommen (willkürliche Reihenfolge) 




Sonntag, 25. November 2018

HEIMATLOS


frapalymo 


HEIMATLOS  

verbrannte erde 
rigoros 
zerstörte habe 
obdachlos 
die alte heimat 
skrupellos 
einzige hoffnung 
schrankenlos 
ankunft europa 
gnadenlos 

mitmenschlichkeit 
bedeutungslos 



© Bild & text by: HerrWortranken





Samstag, 24. November 2018

GEDANKENSPIEL


frapalymo 

GEDANKENSPIEL 

Zurück der Blick 
Mit Augen fahl. 
Ohne Kritik; 
Märchen brutal. 

Die Brüder war'n 
Volkskundler Grimm. 
Ihr Seemannsgarn; 
Für mich nie schlimm. 

Nachtmahr anfacht; 
Schriftwerk beim Kind. 
Bis heut' mit Macht, 
Schreib ich geschwind. 




© Bild & text by: HerrWortranken
  



Freitag, 23. November 2018

KOPFKISSENZERWÜHLERIN


frapalymo 



KOPFKISSENZERWÜHLERIN 

Ein Lächeln 
Schaukelt Herz und Auge. 
Im Schlaf verrinnt die Zeit 
Nie mehr. 
Vergessen 
Unsre Liebeslaube. 
Reales schien 
So zäh wie Teer. 

Aus unerschöpflich Born 
Des Füllhorn'. 
Ummantelt 
Von der Grazien Quell. 
Lass mich zart pendeln, 
Ohne Ansporn. 
Schwelg' in Musik, 
Die silberhell.


© Bild & text by: HerrWortranken


Donnerstag, 22. November 2018

ERFÜLLUNG


frapalymo 



ERFÜLLUNG 


Traumgewoge 

Bleibt Chimäre 

Fühle Droge 

Der Hetäre 


Wunschgedanke 

Tags glückt Wahrheit 

Ohne Schranke 

Leben 

DANKE 





© Bild & text by: HerrWortranken  




INTERMEZZO



frapalymo 





INTERMEZZO 

geliebt 
gezeugt 
genährt 
gekreißt 
gelernt 
genossen 
und verstorben 

es bleibt nicht aus 
es kommt 
ein nächster morgen 




© Bild & text by: HerrWortranken



Dienstag, 20. November 2018

RETRIEVAL

frapalymo ababpöm 





RETRIEVAL 


hier ist es sam 

wenn schen 

sind dreisam 

ménage à trois 

drei menschen 

sehr einsam 

doch 

oft 

EINS 

am 

WANN? 

d a n n 

h i e b e 

L  I  E  B  E ? 



© BILD & ABABPÖM by: HerrWortranken




Montag, 19. November 2018

MINDERUNG



frapalymo 




MINDERUNG 

drei silben 
drei mal drei 
du bist allein 
fühlst nie mehr frei 

du bist 
INMITTEN 
fest 
UMSCHLOSSEN  
bist 
VERGESSEN 

kannst unverdrossen 
dich zum sterben 
im augenblick 
bewerben 

schlaf 
ewig 
isoliert 


© Bild und Text by: HerrWortranken 



Sonntag, 18. November 2018

FASSEN


frapalymo 



FASSEN 

 das  pralle leben 
war einst gegeben 
  
nun ist vorbei 
schnurrpfeiferei 

wenn du mich fest 
an dich gepresst 

die zeit der liebe 
mit schmerzvoll' sehnsucht 
fühlt' ich wie hiebe 
bei dir gebucht 

du gabst mir vieles 
oft zart fragiles 
in glühend zeiten 
wir nie entzweiten 

nehm' deine hände 
jetzt ist's legende 
und spür' die kälte 
des todes schelte 


© Bild und Text by: HerrWortranken 





Freitag, 16. November 2018

ABERWITZ



frapalymo unsinnspoesie 

ABERWITZ 
  
Es gab vormals, 'ne Tschechin. 
Die liebte bar ein Dressing; 
Genau, wie die Prinzessin
Die dämpfte als Äbtissin 
 Ein ungenießbar' Granulat. 
Ausbeute war, Datensalat. 
Jetzt hatte sie ihr Destillat. 
Ranziger Tomatensalat

Und nach dem Mahl, mit strengen Blicken 
Sieht sie umher, bis alle nicken. 
Die Babys sagt sie, müssen stricken.
Auf auf, Senioren, ihr geht kicken.  

  
© Bild und UnsinnsPoesie by: HerrWortranken 




Donnerstag, 15. November 2018

LARGOGRAL


frapalymo 



LARGOGRAL 

kind gib acht. 
lauf, 
lauf, 
laufe sacht. 
doch nicht springen.  
dort der bach. 
höre. 
er versucht zu singen; 
will dich locken. 

kind gib acht. 
nicht zu wild, 
hüpfe, 
hüpfe moderat. 
du verlierst sonst deine ringe. 
kindchen singe, 
doch gib acht. 
wasser kalt.
nimm kein bad. 



© Bild und Text by: HerrWortranken 





Mittwoch, 14. November 2018

DUMPFSUMPFIGKEIT internationaler Tag der



ababpöm frapalymo 




 internationaler Tag der



...  #DADA kommt ... 

.

.

.

.

.

.

.

.

.

nee, oder?

.

.

.

.

.

.

.

.

.

doch! 

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

wirklich? 

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

ich bin #ABABPÖM 

.

.

.

.

.

.

.

.

was willst du hier?

.

              retweeten will ich 








ok, dann tue es ...









...  #DADA kommt ... 

.

.

.

.

.

.

.

.

.

nee, oder?

.

.

.

.

.

.

.

.

.

doch! 

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

wirklich? 

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

ich bin #ABABPÖM 

.

.

.

.

.

.

.

.

was willst du hier?

.

              retweeten will ich 











Dienstag, 13. November 2018

GAUKELBILD



frapalymo 

GAUKELBILD 

Hoffnung, 
Das Enkelkind von Pinkel 
Wahn 
und Weib 
Schimäre. 

Zeigt in der Weltgeschichte 
Ungebremst 
Karriere. 

Dies Trauma, 
Kein Gedicht. 

Ewig bleibt's 
Ein Traumgesicht. 


© Bild und Text by: HerrWortranken





Montag, 12. November 2018

DU


ababpöm frapalymo



DU * 

 stelle den an 
ein, von kein wort dir, 

sich zu überdenke
 vor du. 
du dich gelebt. 
dir und liest vor dir. 
und lebst, 
und keiner hat 
schaust nie. 
einer dich nicht sehen in spiegel. 
vor. 

es stelle 
du stelle 
du dir hast. 

ist bemerkt und je niemand vor dir. 
schreibst stelle dich abbild. 

- ~ -  

*Mein eigener Ausgangstext, als Vorlage
Stelle dir vor, du schreibst ein Wort und keiner liest es. 
Stelle dir vor, du lebst und niemand hat dich je bemerkt. 
Stelle dir vor, du schaust in den Spiegel und kein Abbild von dir ist zu sehen. 
Stelle dir vor, du hast nie gelebt und nicht einer erinnert sich an dich. 
Überdenke dich. 
  

© Bild und ababpöm by: HerrWortranken 





Sonntag, 11. November 2018

DEVOTION



frapalymo 


DEVOTION 

Es zieht ein Faden sich durchs Leben. 
Mal platt, gekräuselt und auch eben. 
Manch Reifung wirkt als Fesselung, 
Die pötzlich dann, ohn' Vorwarnung 
Zu einer Katastrophe führt. 
All' Lebensweg bleibt eingeschnürt. 
Der Mensch geduckt, den Kopf gesenkt, 
Das Auge trüb, Hirn ausgerenkt. 
So schlurft er brav in dieser Welt, 
Bis er begreift, 's gibt kein Entgelt  
Für angepasstes Kriechertum. 
Klarsicht kommt spät, das er arg dumm. 


© Bild und Text by: HerrWortranken 

Samstag, 10. November 2018

ALK


frapalymo 



ALK 

auch wenn er wärmt, 
den kopf, 
wie du so sagst; 
aus sicht 
von dir. 
  nein, 
schnaps, 
den mag ich nicht. 
selbst trink' nur bier. 

doch ab und an, 
schon mal zwölf wein. 
das drillt den geist, 
das schmeckt so fein. 

dann schreibts sich gut. 
ein reim, 
oft zwei. 
jetzt zeigt sich mut. 
ich zähl und seh', 
es sind schon fünf 
... hicks ... 
oh weh, 
oh weh.



© Bild und Text by: HerrWortranken 





Freitag, 9. November 2018

BEILEIBE


frapalymo 



BEILEIBE 

In Schweiß gebadet; 
Panik im Kopf. 
Noch wirkt es nach, 
Das letzte Flennen; 
Tief eingegraben 
Mir im Sinn. 
Des Herzens Schlag 
Gleicht D-Zug Rennen. 
Nun scheint Sie fort, 
Die Lieb' ist hin. 

Am Morgen oftmals, 
Wenn Augen munter; 
Jetzt, 
Wie in dieser zeit'gen Stund'. 
Durch Rest 
Der Träume angewandter Scherze 
 Verspürt die Haut 
Und selbst die Seel' 
Reales aus der traumvoll' Schwärze. 

War peinvolles Gefühl konkret? 
Schien alles nur Vision der Nacht? 
Jetzt seh' ich klar. 

Sie, 
Neben mir ist aufgewacht. 


© Bild und Text by: HerrWortranken 




Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...