Sonntag, 18. Oktober 2015

NACHSOMMER

 
 
 
 
NACHSOMMER
 
Ein Morgen springt aus letzter Nacht.
Hat sich mit Feuchte fein gemacht.
 
Zeigt nebelhaftes Ungemach.
Auf Wiesen und im Schlafgemach.
 
Die Erde dreht, der Wind bewegt.
"Machs Fenster zu", schreit sie erregt.
 
"Mir wird der Rücken und der Steiß,
Zu kalt im Bett, hab's gerne heiß".
 
"Schmeiß den Riemen aufs Getriebe".

Sie faucht.

Teilt aus.

Liebeshiebe.
 
 

 © picture & nonsense verse by: ChapTer Kronfeld 
 
 
 
 
 
 
 
 


Montag, 5. Oktober 2015

FURCHEN

Technik: Tusche zwischen Glas erhitzen _ kopieren, vergrößern & Ausdruck aquarellieren
 
 
FURCHEN
 
... die nächsten tage werden schön,
weil deinen worten, folgte schmunzeln.
verschwunden im gesicht die runzeln.
jetzt unauffindbar, manch gestöhn ...
 
wir
trollten
tollten
sollten
wollten
oftmals prollten,
weil wir diesen
hoffnungsvollsten
liebevollsten
anspruchsvollsten
wertvollsten
gefühlvollsten
rücksichtsvollsten
respektvollsten
menschen,
unsren müttern,
in die
AUGEN
sehn.
 
 
 
© picture & poem by: ChapTer Kronfeld 
 
 
 
 
 
 

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...