Sonntag, 30. Juni 2019

EXCLAMATIO


EXCLAMATIO *
  
Ein Druck im Denkorgan; 
Nicht stark. Wie ein Orkan 
Fegt Leere fort und zwingt 
Den Geist betriebsbedingt 
Zu dichten Wort für Wort. 
Rechtzeitig zum Rapport. 

Ein Anagramm kennt SICHER keinen SCHREI.
Doch heut'ger SCHREI stobt aus der Tiefe meiner SCHREIbblockade. Obwohl, ein SCHREIhals war ich nie. 
Seit Tagen suche ich den SCHREIbblock mit dem heißgeliebten SCHREIbstift. 
Oh Graus. 
Im Raume fehlt ein wichtig' Utensil. 
Der SCHREIner hielt es nicht für nötig, den reparierten SCHREIbtisch heut' zu liefern. 



DER SCHREI *

geblendet geist, 
gepaart mit genverschmierter dummheit. 
ihr kennt es nicht, 
des denkens ehrlich fabulieren. 
oh - faustisch jugend. 
ich suche euch; 
zu zählen euer quantum. 
doch, 
einzig massenhaft' geplärre 
tönt durch die gassen mir entgegen.

"Ich kann – 
Ich weiß – 
Ich hab schon viel davon gehört."

 mit solchen überheblich tagessprüchen 
versucht ihr euer kopflos selbstbewusstsein, 
ganz ohne grund, 
dem ausgebildet mensch, 
den wissensmüllsack eurer zunft, 
als nonplusultra 
zu verkaufen. 



© Text by: HerrWortranken 

  


... Beitrag entstanden durch die Idee von @muellerstephie  für #SCHREIBENÜBERDASSCHREIBEN – EINE BLOGPARADE ...


s6x fragen: 
1 Was schreibe ich? 
Gedanken der Nacht und Träume des Tages, Poeme und Ababpöme 
2 Wie sieht der Schreibtag aus? 
Anstrengende Leichtigkeit 
3 Was motiviert zum Schreiben? 
Ich lasse es fliesend kommen 
4 Die größte Herausforderung beim Schreiben? 
Ideen zu Ende denken 
5 das Wichtigste zum Schreiben? 
Alles aus Papier, notfalls auch Servietten und meinen Füllfederhalter! 
6 Mitglied einer Schreibgruppe? 
Ja, in der #frapalywo und #frapalymo der @frauPaulchen 


 
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...